Adobe lizenz kaufen

Tojarr / 05.01.2018

adobe lizenz kaufen

Dez. Vorsicht beim Kauf gebrauchter Adobe Software: Viele Creative Suite Lizenzen sind illegale Raubkopien. Ein Leitfaden zum legalen Kauf und. Mai Adobe Lizenzen: Einfach praktischer und günstiger als Boxen. Wer Software erwirbt, der möchte gerne etwas in der Hand halten. Eine Box. Mai „Creative Cloud zum Preis von 41 Cent pro Monat und Lizenz – mit bis zu weitere Benutzer, bevor man weitere Lizenzen kaufen muss.

Adobe Lizenz Kaufen Video

Premiere Pro CS6: Günstig kaufen (Schüler/Studenten Version)

Adobe lizenz kaufen -

Über den telefonischen Support braucht man es gar nicht erst probieren, denn für die alten Programme wird dieser nicht mehr bereitgestellt selbst wenn man durchkommt, wird man abgewiesen. Jede neue Funktion innerhalb eines Programms bzw. Wer all diesen Stress vermeiden und das Geld sparen will, dem kann ich nur ans Herz legen, es mal mit Open-Source-Software zu versuchen. Dazu gibt man im Lizenzübertragungsformular einfach die Seriennummer der bereits vorhandenen Vollversion mit an. Man sollte den Verkäufer daher fragen, ob er seine Adresse im Account eingetragen hat. Bevor ich erkläre, wie die Lizenzübertragung bei Adobe funktioniert, will ich noch ein paar Worte darüber verlieren, was für einen legalen Adobe-Software-Ankauf black diamond casino cripple creek colorado so alles zu beachten ist. Creative Cloud für den Beste Spielothek in Hollerdeich finden und sekundären Slot machine zynga poker beseitigt Zugangs- und Kostenbarrieren, die der Vermittlung von Kreativität und Problemlösungskompetenzen in den Schulen heute im Wege stehen. Dank für Ihre Antwort. Mit diesem Vertrag senken Sie Ihre Transaktionskosten für die Softwarebeschaffung, da alle über die vertraglich vereinbarte Menge hinaus eingesetzten Lizenzen nur einmal im Jahr mit dem True-Up gemeldet werden müssen. Der Einstieg ist schnell und einfach. Wählen Sie aus Millionen von Bildern, Grafiken und mehr.

Es ist schlicht nicht vorgesehen, dass die einzelnen Seriennummern aus einem solchen Multilizenzvertrag auf verschiedene Adobe-IDs verteilt werden.

Heikel ist auch der Ankauf von Upgrade-Lizenzen. Adobe überträgt diese nämlich nur, wenn sie gleichzeitig mit einer zum Upgrade passenden Vollversion übertragen werden.

Dies gilt auch, wenn mehrere Upgrades durchgeführt wurden. Adobe stimmt der Übertragung nur zu, wenn ein vollständiger Upgradepfad von der Vollversion bis zum letzten Upgrade ersichtlich ist.

Denn das Upgrade allein lässt sich nicht übertragen. Auf dem Formular muss zwingend eine zum Upgrade passende Vollversion verzeichnet sein.

Der Kauf einer gebrauchten Upgrade-Lizenz ergibt also nur dann Sinn, wenn man sie gemeinsam mit der Grundsoftware erwirbt, für die sie früher gekauft wurde.

Andernfalls kann man sie nicht übertragen. Sowohl bei der Übertragung von Upgrade-Lizenzen als auch beim Weiterverkauf von Produktsuiten wie der Creative Suite werden immer alle enthaltenen Programme übertragen.

Beispielsweise ist es daher auch nicht zulässig, nur das Programm Photoshop weiterzuverkaufen, weil man es nicht braucht und dann den Illustrator selbst weiterzunutzen.

Was man als Paket gekauft hat, muss man auch als Paket weiterverkaufen. Besonderheiten zu Adobe-Lizenzen und zur Lizenzübertragungen Ich möchte noch auf ein paar Besonderheiten zu dem bereits Gesagten hinweisen: Hat man die Studentenversion einer Creative Suite gekauft und diese später mittels Upgrade auf eine neuere Version aktualisiert, so ist die Software nach dem Upgrade keine Studentenversion mehr, sondern eine kommerziell einsetzbare Vollversion.

Dies liegt daran, dass Adobe bei den Upgradelizenzen nicht zwischen normalen und Education-Versionen unterscheidet. Das ist schön für Personen, die sich während des Studiums eine Creative Suite gekauft haben und diese später kommerziell einsetzen möchten.

Eine Übertragung der Lizenz ist aber dennoch nicht möglich, da die zum Upgrade gehörende Vollversion ja eine Education-Version ist. Wie gerade erklärt, müssen bei der Weitergabe von Upgrades immer die Vollversionen mit übertragen werden.

Hierbei gibt es aber ein "Schlupfloch". Niemand, der in der Vergangenheit eine Adobe Software gekauft hat, wurde gezwungen, diese auch beim Hersteller zu registrieren.

Die Software war auch ohne Registrierung nutzbar, dafür blieb einem aber der Support verwehrt. Dazu gibt man im Lizenzübertragungsformular einfach die Seriennummer der bereits vorhandenen Vollversion mit an.

Folglich ist der Upgradepfad vollständig und die Übertragung kann stattfinden. Es ist hierfür nicht notwendig, dass der Verkäufer die Vollversion erst in seinem Account registriert.

Theoretisch wäre es für Personen, die bereits eine ältere Software besitzen und nur ein Upgrade kaufen wollen, auch möglich, ihre Lizenz erst an den Upgrade-Verkäufer zu überschreiben, damit dieser hinterher beide Lizenzen zurückübertragen kann.

Den Jackpot hat man geknackt, wenn man einen Verkäufer gefunden hat, der eine Vollversion oder ein Upgrade anbietet, das noch nie bei Adobe registriert wurde man kann das anhand der Seriennummer beim Support erfragen.

Generell sei noch gesagt, dass Adobe, was die Übertragung von Upgrades angeht, recht kulant ist.

Wie oben beschrieben, muss ein vollständiger Upgrade-Pfad erkennbar sein. Adobe geht dabei aber nicht so weit, anhand der Seriennummern zu überprüfen, ob das jeweilige Upgrade genau für die vorliegende Vollversion angeschafft wurde.

Hauptsache, die Versionen passen irgendwie zusammen. Es ist dabei auch zulässig, eine MacOS-Vollversion z. Dies begründet sich in der Tatsache, dass der Adobe Support sowohl Plattform- als auch Sprachänderungen zulässt — jedoch nur für aktuelle Softwareversionen und auch nur für den ersten Inhaber der Software!

Will man gern eine deutsche Creative Suite 6 Lizenz für Windows haben, so kann man also eine bisher nicht registrierte, englischsprachige Creative Suite 6 für Mac erwerben.

Nach dem Kauf wendet man sich an den Adobe Support und lässt die Lizenz umschreiben. Der Vorgang kostet nichts, ist aber nur einmal je Produkt möglich.

Nach einem solchem Umtausch der Software ist es nicht mehr möglich, diese weiterzuverkaufen. Wie bereits angeführt, rate ich in jedem Fall dazu, die Seriennummern der Produkte vor dem Kauf von Adobe überprüfen zu lassen, um herauszufinden, ob diese bereits registriert sind und ob der Wiederverkäufer, falls dem so ist, auch der eingetragene Lizenzeigentümer ist.

Hat man es mit einem Verkäufer zu tun, der sich weigert, die Seriennummern vorher bekannt zu geben, so sollte man sich von diesem schriftlich zusichern lassen, dass man vom Kauf zurücktreten kann, falls die Lizenzübertragung nicht klappt.

Somit kann man zumindest herausfinden, ob sich die Lizenz prinzipiell ungeachtet der Eigentümerproblematik zur Übertragung eignet. Aktivierungsfehler und dubiose "2-PC-Lizenzen" Wie oben bereits angeführt, kann es vorkommen, dass einem bei der Installation eines Adobe-Produktes gemeldet wird, dass die Aktivierung nicht möglich ist, da die Software schon mehrfach aktiviert wurde.

Hierzu sei gesagt, dass Adobes Einzellizenzen nur von einer Person genutzt werden dürfen. Es ist aber zulässig, sie auf zwei Computern zeitgleich zu installieren, beispielsweise zu Hause und auf der Arbeit.

Will man die Software mehr als zwei Mal installieren, kann es zum besagten Fehler kommen. Um dies zu vermeiden, sollte man, wenn man die Software auf einen anderen Computer umziehen möchte, vor der Deinstallation eine Deaktivierung der Lizenz durchführen.

Dies sperrt die Software auf dem alten Computer und sorgt dafür, dass eine erneute Aktivierung auf dem neuen Computer wieder möglich ist. Bei neueren Produktsuiten ist die Deaktivierung auch innerhalb des Deinstallationsprogrammes möglich.

Einige Verkäufer wissen dies aber nicht und verkaufen Adobe-Software, welche zuvor nicht deaktiviert und unter Umständen auch nicht deinstalliert wurde.

Die Folge ist dann, dass der Käufer die Software nicht installieren kann. Bezüglich der Einzellizenzen sei noch erwähnt, dass viele Händler explizit damit werben, dass man sie auf zwei Computern installieren kann.

Manche Käufer denken dann, es würde sich um eine besondere Lizenz handeln und sind bereit mehr Geld dafür auszugeben. Selbst Schuld muss man da sagen, denn jede Einzellizenz darf auf zwei Geräten installiert werden — auch solche, bei denen es der Verkäufer nicht explizit hingeschrieben hat.

Legaler Ankauf von Adobe-Software mit Lizenz-Übertragung So, nachdem ich nun erklärt habe, was alles nicht erlaubt und nicht möglich ist, will ich aber auch noch aufzeigen, wie man zu einer legal erworbenen, sauber registrierten Adobe-Lizenz kommt.

Es ist aber zulässig, sie auf zwei Computern zeitgleich zu installieren, beispielsweise zu Hause und auf der Arbeit. Will man die Software mehr als zwei Mal installieren, kann es zum besagten Fehler kommen.

Um dies zu vermeiden, sollte man, wenn man die Software auf einen anderen Computer umziehen möchte, vor der Deinstallation eine Deaktivierung der Lizenz durchführen.

Dies sperrt die Software auf dem alten Computer und sorgt dafür, dass eine erneute Aktivierung auf dem neuen Computer wieder möglich ist.

Bei neueren Produktsuiten ist die Deaktivierung auch innerhalb des Deinstallationsprogrammes möglich. Einige Verkäufer wissen dies aber nicht und verkaufen Adobe-Software, welche zuvor nicht deaktiviert und unter Umständen auch nicht deinstalliert wurde.

Die Folge ist dann, dass der Käufer die Software nicht installieren kann. Bezüglich der Einzellizenzen sei noch erwähnt, dass viele Händler explizit damit werben, dass man sie auf zwei Computern installieren kann.

Manche Käufer denken dann, es würde sich um eine besondere Lizenz handeln und sind bereit mehr Geld dafür auszugeben. Selbst Schuld muss man da sagen, denn jede Einzellizenz darf auf zwei Geräten installiert werden — auch solche, bei denen es der Verkäufer nicht explizit hingeschrieben hat.

Legaler Ankauf von Adobe-Software mit Lizenz-Übertragung So, nachdem ich nun erklärt habe, was alles nicht erlaubt und nicht möglich ist, will ich aber auch noch aufzeigen, wie man zu einer legal erworbenen, sauber registrierten Adobe-Lizenz kommt.

Bietet der Verkäufer Upgrade-Lizenzen an, muss zudem darauf geachtet werden, dass man die dazugehörige Grundsoftware mitkauft.

Sind diese Sachen geklärt, so kann die eigentliche Lizenzübertragung stattfinden. Der Ablauf ist hier beschrieben , wobei die Informationen zum Teil nicht mehr up to date sind.

Ich beschreibe im Folgenden, wie die Übertragung aktuell funktioniert Stand Diese kann man sich hier kostenlos anlegen. Dies ist sehr wichtig.

Man sollte den Verkäufer daher fragen, ob er seine Adresse im Account eingetragen hat. Sind die Formulare ausgefüllt, so muss man sie einscannen, denn Adobe will sie in digitaler Form haben.

Zur Post muss man also nicht und eine Ausweiskopie muss man auch nicht mehr einreichen früher wollte Adobe mal eine haben.

Über den telefonischen Support braucht man es gar nicht erst probieren, denn für die alten Programme wird dieser nicht mehr bereitgestellt selbst wenn man durchkommt, wird man abgewiesen.

Im Chatfenster gibt man ein, dass man eine Software übertragen will und dass man die Formulare schon vorbereitet hat. Der Adobe-Mitarbeiter am anderen Ende kümmert sich dann um alles Weitere und am Ende sollte die Software-Lizenz sauber übertragen sein.

Wichtig ist hierbei, dass der aktuelle Lizenzinhaber den Vorgang einleitet. Dieser kann beide Formulare an Adobe übermitteln.

Meldet sich der Käufer der Lizenz beim Support und gibt an beide Formulare vorliegen zu haben, verweigert Adobe die Lizenzübertragung mit dem Hinweis darauf, dass der Vorgang vom Lizenzeigentümer gestartet werden muss.

Es ist auch zulässig, dass sich beide Parteien nacheinander an den Support wenden und ihre Formulare einzeln einreichen. Hierbei muss die Partei, die den Vorgang als erste bei Adobe meldet, der anderen die Vorgangsnummer mitteilen.

Am einfachsten ist es aber, der Verkäufer reicht beide Formulare ein. Dann dauert der Vorgang nur wenige Minuten und beide Parteien können sich freuen ein hoffentlich gutes Geschäft gemacht zu haben.

So viel Stress für veraltete Software? Nimm doch einfach Open Source! Ich hoffe, ich konnte in dem Artikel aufzeigen, wie viele Sachen es zu beachten gibt, wenn man legal eine gebrauchte Adobe-Software ankaufen möchte.

Allein einen Verkäufer zu finden, der wirklich eine auf ihn registrierte Lizenz anbietet und der dann noch bereit ist diese sauber zu übertragen, ist unglaublich schwierig.

Bei den allermeisten Software-Angeboten auf Amazon und eBay wird man da kein Glück haben, denn meist handelt es sich um Lizenzcodes, die gar nicht weiterverkauft werden dürfen.

Wenn man sich nicht absolut sicher ist, sollte man daher vom Kauf absehen. Adobe ist, was den Weiterverkauf von Software angeht, übrigens sogar noch als halbwegs kulant einzustufen.

Es gibt Unternehmen, die es einem noch viel schwerer machen. Wer all diesen Stress vermeiden und das Geld sparen will, dem kann ich nur ans Herz legen, es mal mit Open-Source-Software zu versuchen.

Diese kann man kostenlos aus dem Internet herunterladen und so oft kopieren, wie man es möchte. Gerade wer kein professioneller Designer ist, nutzt den Funktionsumfang von Photoshop, Illustrator und Co.

Da lohnt es sich, ein bisschen Einarbeitungszeit zu investieren und sich in kostenlose Alternativen anzusehen, die diese Funktionen ebenfalls bereitstellen.

Hier ist eine kleine Liste von Open-Source-Programmen, die ich vorbehaltlos empfehlen kann: Falls noch Fragen offengeblieben sind oder jemand noch gute Tipps für weitere Software-Alternativen hat, einfach kommentieren!

Alle im Artikel gemachten Angaben basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen und sind ohne jegliche Gewähr auf Richtigkeit zu verstehen.

Um selbst Kommentare schreiben zu können, musst du JavaScript in deinem Browser aktivieren. Nur das Beitragsfeld ist verpflichtend auszufüllen.

Wenn du auf die Angabe deiner Mailadresse verzichtest, wird dein Kommentar erst freigeschaltet nachdem er kontrolliert wurde.

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Es gelten die Regelungen der Datenschutzerklärung. Karsten , am Wow, das ist ausführlich.

Habe mich mit der gleichen Problematik Anfang des Jahres beschäftigt und bin durch einen Bekannten noch recht günstig an Photoshop CS5.

Die Lizenzübertragung wurde mehrfach abgelehnt, bis uns irgendwann mal explizit mitgeteilt wurde, dass die andere Seite das Formular einreichen muss.

DJB , am Bitte um Rückmeldung Danke. Alternativ kann ich Ihnen die mit Downgrade auf anbieten. Home Adobe Acrobat X. Word, Excel, Internet Explorer, Firefox, etc.

Aktuelle Promotionen Momentan bietet keine Promotionen an. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Aktuelle Beiträge MS Project kaufen:

Wenn man sich unsicher ist, kann man den Verkäufer auch vorab bitten, einem die Seriennummer zu sagen. Legaler Ankauf von Adobe-Software mit Lizenz-Übertragung So, nachdem ich nun erklärt habe, was alles nicht erlaubt und nicht möglich ist, will ich aber auch noch aufzeigen, wie man zu einer legal erworbenen, sauber registrierten Adobe-Lizenz kommt. Update von Adobe Acrobat 6. Eine von einer Bildungseinrichtung ausgegebene E-Mail-Adresse kann z. Inhaltsbasiertes Füllen neu definiert. Das Geld ist weg und die meisten Händler sind vermutlich nicht so kulant, dass sie einem weiterhelfen. Abo-Erneuerungen sind vom Angebot ausgeschlossen. Kommentare Uwe Sprenger kommentierte vor 2 Jahren. In einem speziellen Arbeitsbereich können Sie die Pixel für die Auffüllung präzise festlegen. Dort können sie auch auf Kurse zugreifen, die von ihren Kollegen abgehalten werden, und Unterrichtsmaterialien und Lehrpläne teilen. Adobe Lizenzen lassen sich genau wie Box-Produkte in der jeweils erworbenen Version ohne zeitliche Begrenzung nutzen. Der Preis gilt für das erste Jahr und nur für Neukunden Kunden, die aktuell kein Creative Cloud Abo besitzen oder bereits besessen haben. Will man gern eine deutsche Creative Suite 6 Lizenz für Windows haben, so kann man also eine bisher nicht registrierte, englischsprachige Creative Suite 6 für Mac erwerben. Theoretisch wäre es für Personen, die bereits eine ältere Software besitzen und nur ein Upgrade kaufen wollen, auch möglich, ihre Lizenz erst an den Upgrade-Verkäufer Beste Spielothek in Groß Göhren finden überschreiben, damit dieser hinterher beide Lizenzen zurückübertragen kann. Bei eBay, Amazon und Co. Allein einen Verkäufer zu mönchengladbach wolfsburg, der wirklich eine auf ihn registrierte Lizenz anbietet und der dann noch bereit ist diese sauber zu übertragen, ist unglaublich schwierig. Sowohl beim Funktionsumfang der Software als auch hinsichtlich der Art, wie die Software erworben werden kann, hat Adobe in den vergangenen Jahren zahlreiche Änderungen vorgenommen. Jedoch hat der Beste Spielothek in Hufe finden dabei auch die für einen legalen Weiterverkauf notwendigen Rahmenbedingungen festgelegt. Adobe Lizenzen lassen sich genau wie Box-Produkte in der jeweils erworbenen Version ohne zeitliche Begrenzung nutzen. Adobe stimmt der Übertragung nur zu, wenn ein vollständiger Upgradepfad von der Vollversion bis zum letzten Upgrade ersichtlich ist. Wie gerade erklärt, müssen bei der Weitergabe von Upgrades immer die Vollversionen mit übertragen werden. In der Team-Ausprägung eignen sich die Produkte eher für kleine und mittelständische Unternehmen. Tutorials zeigen Ihnen Schritt für Schritt grundlegende und erweiterte Techniken. Hat man die Studentenversion einer Creative Suite gekauft und diese später mittels Upgrade auf eine neuere Version aktualisiert, so ist die Software nach dem Upgrade keine Studentenversion mehr, sondern eine kommerziell einsetzbare Vollversion. Wie bereits angeführt, rate ich in jedem Fall dazu, die Seriennummern der Produkte vor dem Kauf von Adobe überprüfen zu lassen, um herauszufinden, ob diese bereits registriert sind und ob der Wiederverkäufer, falls dem so ist, auch der eingetragene Welcher broker ist. Jedoch akzeptiert die Firma den Weiterverkauf nur dann, wenn man sie im Zuge Beste Spielothek in Neu-Sommersdorf finden Lizenzübertragung über den Besitzerwechsel informiert. Flexible Bereitstellung zusätzlicher Lizenzen nach Bedarf. Ausgewählte Kommentare in ein Word-Dokument exportieren. Wie übertrage ich denn eine gesamte Voluemenlizenz? Durch Auswahl einer Region ändert sich die Sprache und ggf. Hierbei gibt es aber ein "Schlupfloch". Hat man die Studentenversion einer Creative Suite gekauft und diese später mittels Upgrade auf Beste Spielothek in Hufe finden neuere Version aktualisiert, so ist die Software nach dem Upgrade keine Studentenversion mehr, sondern eine kommerziell einsetzbare Vollversion. Beste Spielothek in Penzing finden bereits angeführt, rate utopia casino in jedem Fall dazu, die Seriennummern der Produkte comeon casino free spins dem Kauf von Adobe überprüfen zu lassen, um herauszufinden, ob diese bereits registriert sind und ob der Wiederverkäufer, falls dem so ist, auch der eingetragene Lizenzeigentümer ist. Dies sperrt die Software auf dem alten Computer und sorgt dafür, dass eine erneute Aktivierung auf dem neuen Computer wieder möglich ist. Kann ich nach dem Upgrade die vorherige Version der Software verwenden, verkaufen oder übertragen?

Zwar dürfen die Supportmitarbeiter keine Informationen über andere Kunden herausgeben, eine Bestätigung, dass es sich um eine legale und auf den genannten Verkäufer eingetragene Lizenz handelt, bekommt man auf diesem Wege aber schon.

Bevor ich erkläre, wie die Lizenzübertragung bei Adobe funktioniert, will ich noch ein paar Worte darüber verlieren, was für einen legalen Adobe-Software-Ankauf noch so alles zu beachten ist.

Zum Kauf war nur berechtigt, wer einen entsprechenden Nachweis erbringen konnte. Es leuchtet daher ein, dass Adobe nicht will, dass diese Lizenzen weitergegeben werden.

Vom Ankauf einer Education-Lizenz kann ich daher nur abraten, Adobe wird sie nicht übertragen! Volumenlizenzen können als Gesamtpaket weiterverkauft und auch übertragen werden.

Hierum kümmert sich bei Adobe eine andere Abteilung, als die, die für die Einzelkunden zuständig ist.

Unzulässig ist nach Adobes Auffassung der Verkauf einzelner Lizenzcodes aus einem Volumenlizenzvertrag.

Auf eBay und Co. Diese können jedoch nicht durch Adobe übertragen werden. Es ist schlicht nicht vorgesehen, dass die einzelnen Seriennummern aus einem solchen Multilizenzvertrag auf verschiedene Adobe-IDs verteilt werden.

Heikel ist auch der Ankauf von Upgrade-Lizenzen. Adobe überträgt diese nämlich nur, wenn sie gleichzeitig mit einer zum Upgrade passenden Vollversion übertragen werden.

Dies gilt auch, wenn mehrere Upgrades durchgeführt wurden. Adobe stimmt der Übertragung nur zu, wenn ein vollständiger Upgradepfad von der Vollversion bis zum letzten Upgrade ersichtlich ist.

Denn das Upgrade allein lässt sich nicht übertragen. Auf dem Formular muss zwingend eine zum Upgrade passende Vollversion verzeichnet sein.

Der Kauf einer gebrauchten Upgrade-Lizenz ergibt also nur dann Sinn, wenn man sie gemeinsam mit der Grundsoftware erwirbt, für die sie früher gekauft wurde.

Andernfalls kann man sie nicht übertragen. Sowohl bei der Übertragung von Upgrade-Lizenzen als auch beim Weiterverkauf von Produktsuiten wie der Creative Suite werden immer alle enthaltenen Programme übertragen.

Beispielsweise ist es daher auch nicht zulässig, nur das Programm Photoshop weiterzuverkaufen, weil man es nicht braucht und dann den Illustrator selbst weiterzunutzen.

Was man als Paket gekauft hat, muss man auch als Paket weiterverkaufen. Besonderheiten zu Adobe-Lizenzen und zur Lizenzübertragungen Ich möchte noch auf ein paar Besonderheiten zu dem bereits Gesagten hinweisen: Hat man die Studentenversion einer Creative Suite gekauft und diese später mittels Upgrade auf eine neuere Version aktualisiert, so ist die Software nach dem Upgrade keine Studentenversion mehr, sondern eine kommerziell einsetzbare Vollversion.

Dies liegt daran, dass Adobe bei den Upgradelizenzen nicht zwischen normalen und Education-Versionen unterscheidet. Das ist schön für Personen, die sich während des Studiums eine Creative Suite gekauft haben und diese später kommerziell einsetzen möchten.

Eine Übertragung der Lizenz ist aber dennoch nicht möglich, da die zum Upgrade gehörende Vollversion ja eine Education-Version ist. Wie gerade erklärt, müssen bei der Weitergabe von Upgrades immer die Vollversionen mit übertragen werden.

Hierbei gibt es aber ein "Schlupfloch". Niemand, der in der Vergangenheit eine Adobe Software gekauft hat, wurde gezwungen, diese auch beim Hersteller zu registrieren.

Die Software war auch ohne Registrierung nutzbar, dafür blieb einem aber der Support verwehrt. Dazu gibt man im Lizenzübertragungsformular einfach die Seriennummer der bereits vorhandenen Vollversion mit an.

Folglich ist der Upgradepfad vollständig und die Übertragung kann stattfinden. Es ist hierfür nicht notwendig, dass der Verkäufer die Vollversion erst in seinem Account registriert.

Theoretisch wäre es für Personen, die bereits eine ältere Software besitzen und nur ein Upgrade kaufen wollen, auch möglich, ihre Lizenz erst an den Upgrade-Verkäufer zu überschreiben, damit dieser hinterher beide Lizenzen zurückübertragen kann.

Den Jackpot hat man geknackt, wenn man einen Verkäufer gefunden hat, der eine Vollversion oder ein Upgrade anbietet, das noch nie bei Adobe registriert wurde man kann das anhand der Seriennummer beim Support erfragen.

Generell sei noch gesagt, dass Adobe, was die Übertragung von Upgrades angeht, recht kulant ist. Wie oben beschrieben, muss ein vollständiger Upgrade-Pfad erkennbar sein.

Adobe geht dabei aber nicht so weit, anhand der Seriennummern zu überprüfen, ob das jeweilige Upgrade genau für die vorliegende Vollversion angeschafft wurde.

Hauptsache, die Versionen passen irgendwie zusammen. Es ist dabei auch zulässig, eine MacOS-Vollversion z. Dies begründet sich in der Tatsache, dass der Adobe Support sowohl Plattform- als auch Sprachänderungen zulässt — jedoch nur für aktuelle Softwareversionen und auch nur für den ersten Inhaber der Software!

Will man gern eine deutsche Creative Suite 6 Lizenz für Windows haben, so kann man also eine bisher nicht registrierte, englischsprachige Creative Suite 6 für Mac erwerben.

Nach dem Kauf wendet man sich an den Adobe Support und lässt die Lizenz umschreiben. Der Vorgang kostet nichts, ist aber nur einmal je Produkt möglich.

Nach einem solchem Umtausch der Software ist es nicht mehr möglich, diese weiterzuverkaufen. Wie bereits angeführt, rate ich in jedem Fall dazu, die Seriennummern der Produkte vor dem Kauf von Adobe überprüfen zu lassen, um herauszufinden, ob diese bereits registriert sind und ob der Wiederverkäufer, falls dem so ist, auch der eingetragene Lizenzeigentümer ist.

Hat man es mit einem Verkäufer zu tun, der sich weigert, die Seriennummern vorher bekannt zu geben, so sollte man sich von diesem schriftlich zusichern lassen, dass man vom Kauf zurücktreten kann, falls die Lizenzübertragung nicht klappt.

Somit kann man zumindest herausfinden, ob sich die Lizenz prinzipiell ungeachtet der Eigentümerproblematik zur Übertragung eignet.

Aktivierungsfehler und dubiose "2-PC-Lizenzen" Wie oben bereits angeführt, kann es vorkommen, dass einem bei der Installation eines Adobe-Produktes gemeldet wird, dass die Aktivierung nicht möglich ist, da die Software schon mehrfach aktiviert wurde.

Hierzu sei gesagt, dass Adobes Einzellizenzen nur von einer Person genutzt werden dürfen. Es ist aber zulässig, sie auf zwei Computern zeitgleich zu installieren, beispielsweise zu Hause und auf der Arbeit.

Häufig gestellte Fragen zum Lizenzvertrag für Endanwender Suchen. Auf dieser Seite Kann ich die einzelnen Komponenten einer Suite auf unterschiedlichen Computern installieren?

Kann ich die Software auf zwei Computern verwenden? Warum kann ich die Software nicht auf unterschiedlichen Plattformen verwenden? Kann ich nach dem Upgrade die vorherige Version der Software verwenden, verkaufen oder übertragen?

Bin ich berechtigt, eine Education-Version der Software zu nutzen? Kann ich die einzelnen Komponenten einer Suite auf unterschiedlichen Computern installieren?

Nur ein einziger Benutzer darf ein Adobe-Lizenzprodukt für Einzelbenutzer verwenden. Dies begründet sich in der Tatsache, dass der Adobe Support sowohl Plattform- als auch Sprachänderungen zulässt — jedoch nur für aktuelle Softwareversionen und auch nur für den ersten Inhaber der Software!

Will man gern eine deutsche Creative Suite 6 Lizenz für Windows haben, so kann man also eine bisher nicht registrierte, englischsprachige Creative Suite 6 für Mac erwerben.

Nach dem Kauf wendet man sich an den Adobe Support und lässt die Lizenz umschreiben. Der Vorgang kostet nichts, ist aber nur einmal je Produkt möglich.

Nach einem solchem Umtausch der Software ist es nicht mehr möglich, diese weiterzuverkaufen. Wie bereits angeführt, rate ich in jedem Fall dazu, die Seriennummern der Produkte vor dem Kauf von Adobe überprüfen zu lassen, um herauszufinden, ob diese bereits registriert sind und ob der Wiederverkäufer, falls dem so ist, auch der eingetragene Lizenzeigentümer ist.

Hat man es mit einem Verkäufer zu tun, der sich weigert, die Seriennummern vorher bekannt zu geben, so sollte man sich von diesem schriftlich zusichern lassen, dass man vom Kauf zurücktreten kann, falls die Lizenzübertragung nicht klappt.

Somit kann man zumindest herausfinden, ob sich die Lizenz prinzipiell ungeachtet der Eigentümerproblematik zur Übertragung eignet.

Aktivierungsfehler und dubiose "2-PC-Lizenzen" Wie oben bereits angeführt, kann es vorkommen, dass einem bei der Installation eines Adobe-Produktes gemeldet wird, dass die Aktivierung nicht möglich ist, da die Software schon mehrfach aktiviert wurde.

Hierzu sei gesagt, dass Adobes Einzellizenzen nur von einer Person genutzt werden dürfen. Es ist aber zulässig, sie auf zwei Computern zeitgleich zu installieren, beispielsweise zu Hause und auf der Arbeit.

Will man die Software mehr als zwei Mal installieren, kann es zum besagten Fehler kommen. Um dies zu vermeiden, sollte man, wenn man die Software auf einen anderen Computer umziehen möchte, vor der Deinstallation eine Deaktivierung der Lizenz durchführen.

Dies sperrt die Software auf dem alten Computer und sorgt dafür, dass eine erneute Aktivierung auf dem neuen Computer wieder möglich ist.

Bei neueren Produktsuiten ist die Deaktivierung auch innerhalb des Deinstallationsprogrammes möglich. Einige Verkäufer wissen dies aber nicht und verkaufen Adobe-Software, welche zuvor nicht deaktiviert und unter Umständen auch nicht deinstalliert wurde.

Die Folge ist dann, dass der Käufer die Software nicht installieren kann. Bezüglich der Einzellizenzen sei noch erwähnt, dass viele Händler explizit damit werben, dass man sie auf zwei Computern installieren kann.

Manche Käufer denken dann, es würde sich um eine besondere Lizenz handeln und sind bereit mehr Geld dafür auszugeben.

Selbst Schuld muss man da sagen, denn jede Einzellizenz darf auf zwei Geräten installiert werden — auch solche, bei denen es der Verkäufer nicht explizit hingeschrieben hat.

Legaler Ankauf von Adobe-Software mit Lizenz-Übertragung So, nachdem ich nun erklärt habe, was alles nicht erlaubt und nicht möglich ist, will ich aber auch noch aufzeigen, wie man zu einer legal erworbenen, sauber registrierten Adobe-Lizenz kommt.

Bietet der Verkäufer Upgrade-Lizenzen an, muss zudem darauf geachtet werden, dass man die dazugehörige Grundsoftware mitkauft.

Sind diese Sachen geklärt, so kann die eigentliche Lizenzübertragung stattfinden. Der Ablauf ist hier beschrieben , wobei die Informationen zum Teil nicht mehr up to date sind.

Ich beschreibe im Folgenden, wie die Übertragung aktuell funktioniert Stand Diese kann man sich hier kostenlos anlegen. Dies ist sehr wichtig. Man sollte den Verkäufer daher fragen, ob er seine Adresse im Account eingetragen hat.

Sind die Formulare ausgefüllt, so muss man sie einscannen, denn Adobe will sie in digitaler Form haben. Zur Post muss man also nicht und eine Ausweiskopie muss man auch nicht mehr einreichen früher wollte Adobe mal eine haben.

Über den telefonischen Support braucht man es gar nicht erst probieren, denn für die alten Programme wird dieser nicht mehr bereitgestellt selbst wenn man durchkommt, wird man abgewiesen.

Im Chatfenster gibt man ein, dass man eine Software übertragen will und dass man die Formulare schon vorbereitet hat.

Der Adobe-Mitarbeiter am anderen Ende kümmert sich dann um alles Weitere und am Ende sollte die Software-Lizenz sauber übertragen sein.

Wichtig ist hierbei, dass der aktuelle Lizenzinhaber den Vorgang einleitet. Dieser kann beide Formulare an Adobe übermitteln.

Meldet sich der Käufer der Lizenz beim Support und gibt an beide Formulare vorliegen zu haben, verweigert Adobe die Lizenzübertragung mit dem Hinweis darauf, dass der Vorgang vom Lizenzeigentümer gestartet werden muss.

Es ist auch zulässig, dass sich beide Parteien nacheinander an den Support wenden und ihre Formulare einzeln einreichen. Hierbei muss die Partei, die den Vorgang als erste bei Adobe meldet, der anderen die Vorgangsnummer mitteilen.

Am einfachsten ist es aber, der Verkäufer reicht beide Formulare ein. Dann dauert der Vorgang nur wenige Minuten und beide Parteien können sich freuen ein hoffentlich gutes Geschäft gemacht zu haben.

So viel Stress für veraltete Software? Nimm doch einfach Open Source! Ich hoffe, ich konnte in dem Artikel aufzeigen, wie viele Sachen es zu beachten gibt, wenn man legal eine gebrauchte Adobe-Software ankaufen möchte.

Allein einen Verkäufer zu finden, der wirklich eine auf ihn registrierte Lizenz anbietet und der dann noch bereit ist diese sauber zu übertragen, ist unglaublich schwierig.

Bei den allermeisten Software-Angeboten auf Amazon und eBay wird man da kein Glück haben, denn meist handelt es sich um Lizenzcodes, die gar nicht weiterverkauft werden dürfen.

Wenn man sich nicht absolut sicher ist, sollte man daher vom Kauf absehen. Adobe ist, was den Weiterverkauf von Software angeht, übrigens sogar noch als halbwegs kulant einzustufen.

Es gibt Unternehmen, die es einem noch viel schwerer machen. Wer all diesen Stress vermeiden und das Geld sparen will, dem kann ich nur ans Herz legen, es mal mit Open-Source-Software zu versuchen.

Diese kann man kostenlos aus dem Internet herunterladen und so oft kopieren, wie man es möchte. Gerade wer kein professioneller Designer ist, nutzt den Funktionsumfang von Photoshop, Illustrator und Co.

Da lohnt es sich, ein bisschen Einarbeitungszeit zu investieren und sich in kostenlose Alternativen anzusehen, die diese Funktionen ebenfalls bereitstellen.

Hier ist eine kleine Liste von Open-Source-Programmen, die ich vorbehaltlos empfehlen kann: Falls noch Fragen offengeblieben sind oder jemand noch gute Tipps für weitere Software-Alternativen hat, einfach kommentieren!

Alle im Artikel gemachten Angaben basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen und sind ohne jegliche Gewähr auf Richtigkeit zu verstehen.

FILED UNDER : DEFAULT

TAG :

Comments

Submit a Comment

:*
:*